Neues Jahr – neue Verantwortliche

Unser langjähriger Mitarbeiter des Projektes „MobiDrog“ Dr. Jürgen Hummel hat den wohlverdienten Ruhestand erreicht und somit stand natürlich die Frage der Neubesetzung. Ab Januar hat Stefan Tomesch (ehemaliger Leiter des Freizeitzentrums in der Westbergstraße und Mitarbeiter in unserem „Haus der Suchtprävention“) den Staffelstab im Projekt übernommen.

Die Leitung des Freizeitzentrums obliegt ab sofort Jörg Stiezel.

Wir wünschen sowohl ein erfülltes Rentnerdasein wie auch den „Neuen“ viel Erfolg.

Tiergehege in neuer Trägerschaft

Nach vielen Jahren in Trägerschaft des FAB e.V. wechselte das Tiergehege zum 01.01.2019 in die Verantwortung der Stadt Crimmitschau.

Wir wünschen dem neuen Betreiber viel Erfolg und bedanken uns hiermit ganz besonders bei den Mitarbeitenden unseres Vereins. Sie haben mit ihrer Kreativität und dem hohen Engagement in den zurückliegenden Jahren egal ob unter der Woche oder am Wochenende, egal ob Sonne oder Regen das Tiergehege wieder zu einem von vielen geschätzten Kleinod im Sahnpark werden lassen. Gleichzeitig bedanken wir uns bei den unzähligen treuen Unterstützern, Spendern und Tierpaten.  

                                     

Vorstand wiedergewählt

Am Montag, dem 12.11.2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung unseres Vereins statt.

Im Terassenhaus erhielten die Mitglieder wieder umfangreiche Informationen zur Vereinsarbeit im zurückliegenden Berichtszeitraum und zu aktuellen Angeboten und Aufgaben.

Satzungsgemäß stand auch die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung, in deren Ergebnis die Vereinsmitglieder Jörg Erler, Dr. Stephan Gergaut, Dirk Porzig und Silvio Schmidt erneut in den Vorstand gewählt wurden. Den Vorsitz für die nächsten zwei Jahre übernimmt weiterhin Jörg Erler.

Wir gratulieren dem Vorstand zur Wiederwahl und freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit.

Forschungsprojekt erfolgreich beendet

Am 01.05.2018 endete das 3jährige vom BMBF geförderte Verbundprojekt „be/pe/so“, an dem auch der FAB e.V. aktiv teilnahm. Über 50% unserer Mitarbeiter*innen wirkten an Befragungen, Fokusgruppen, Qualifizierungen, Workshops, Kollegialen Beratungen und Mini-Interventionen (Burnout, Stress, Achtsamkeit) mit. Alle Ergebnisse und eine Vielzahl praktischer Tipps sind in der nun bundesweit erschienenen Abschlusspublikation des Verbundprojektes unter dem Titel „Potentiale entfalten – Zukunft gestalten (Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft)“ zu finden.

   Interessierte finden weitere Informationen unter www.bepeso.de.