Viel Trubel vor den Ferien

Kurz vor den Sommerferien gab es noch einmal viele Aktionen in unserem Verein.

Unsere „LenrFABrig“ (das Schulverweigererprojekt) besuchte im Mai den „Revolutiontrain“ aus Prag in Altenburg, um sich intensiv mit dem Thema Folgen des Drogenkonsums auseinanderzusetzen. Im Juni fand des Schuljahr seinen traditionellen Höhepunkt mit der Projektwoche in unserem Zeltlager an der Koberbachtalsperre.

Ebenfalls schon eine sehr schöne Tradition ist die Teilnahme des Bereiches „Ambulante Maßnahmen“ am Benefizlauf des Elternvereins „Krebskranker Kinder Chemnitz“ in Oberwiesenthal, wobei auch wieder eine Spende unserer Mitarbeiter*innen übergeben werden konnte.

Parallell trafen sich Fachkräfte aus der Region zum Austausch bei und mit uns. So richtete der Arbeitskreis „Ambulante Maßnahmen der Hilfen zur Erziehung“ des Landkreises Zwickau seinen Fokus auf das Thema Jugendgerichtshilfe, wobei als Gast Jugendrichter Zantke begrüsst werden konnte.

Zeitgleich fand in unserem Freizeitzentrum die Arbeitstagung des Traumanetzstammtisches des Regierungsbezirkes Chemnitz statt. Hier standen die Themen „Kinder und Jugendliche in Strafverfahren“ und „Trauma und Sexualität“ im Mittelpunkt.

Ferienspiele im Zeltlager des FAB e. V. an der Koberbachtalsperre

Das Freizeitzentrum Westbergstraße des FAB e.V. und der Jugendring Westsachsen e.V. haben für die Sommerferien 2019 im Zeltlager des FAB e.V. wieder eine gemeinsame Ferienfreizeit organisiert.

Belegung I: 29.07.2019 bis 02.08.2019 ( 8 – 15 Jahre / 95,00€ )
Belegung II: 05.08.2019 bis 09.08.2019 ( 8 – 15 Jahre / 95,00€ )

In dieser Zeit sind viele schöne Angebote, Ausflüge und Überraschungen für die Kinder & Jugendlichen organisiert. Beispielsweise eine Nachtwanderung, Lagerfeuer, Grillen, Slackline, Volleyball, Fußball / Tischtennis, Baden, ein Neptunfest und natürlich mit dem Boot oder Floß die Talsperre erkunden.

Diese Ferienfreizeit wird von Sozialpädagog*innen, staatlich anerkannten Erzieher*innen und sozialpädagogisch ausgebildeten Jugendgruppenleiter*innen betreut.

Anfragen, Informationen oder Anmeldungen richten Sie bitte an das Freizeitzentrum

Neues Jahr – neue Verantwortliche

Unser langjähriger Mitarbeiter des Projektes „MobiDrog“ Dr. Jürgen Hummel hat den wohlverdienten Ruhestand erreicht und somit stand natürlich die Frage der Neubesetzung. Ab Januar hat Stefan Tomesch (ehemaliger Leiter des Freizeitzentrums in der Westbergstraße und Mitarbeiter in unserem „Haus der Suchtprävention“) den Staffelstab im Projekt übernommen.

Die Leitung des Freizeitzentrums obliegt ab sofort Jörg Stietzel.

Wir wünschen sowohl ein erfülltes Rentnerdasein wie auch den „Neuen“ viel Erfolg.