Viel Trubel vor den Ferien

Kurz vor den Sommerferien gab es noch einmal viele Aktionen in unserem Verein.

Unsere „LenrFABrig“ (das Schulverweigererprojekt) besuchte im Mai den „Revolutiontrain“ aus Prag in Altenburg, um sich intensiv mit dem Thema Folgen des Drogenkonsums auseinanderzusetzen. Im Juni fand des Schuljahr seinen traditionellen Höhepunkt mit der Projektwoche in unserem Zeltlager an der Koberbachtalsperre.

Ebenfalls schon eine sehr schöne Tradition ist die Teilnahme des Bereiches „Ambulante Maßnahmen“ am Benefizlauf des Elternvereins „Krebskranker Kinder Chemnitz“ in Oberwiesenthal, wobei auch wieder eine Spende unserer Mitarbeiter*innen übergeben werden konnte.

Parallell trafen sich Fachkräfte aus der Region zum Austausch bei und mit uns. So richtete der Arbeitskreis „Ambulante Maßnahmen der Hilfen zur Erziehung“ des Landkreises Zwickau seinen Fokus auf das Thema Jugendgerichtshilfe, wobei als Gast Jugendrichter Zantke begrüsst werden konnte.

Zeitgleich fand in unserem Freizeitzentrum die Arbeitstagung des Traumanetzstammtisches des Regierungsbezirkes Chemnitz statt. Hier standen die Themen „Kinder und Jugendliche in Strafverfahren“ und „Trauma und Sexualität“ im Mittelpunkt.

Ferienspiele im Zeltlager des FAB e. V. an der Koberbachtalsperre

Das Freizeitzentrum Westbergstraße des FAB e.V. und der Jugendring Westsachsen e.V. haben für die Sommerferien 2019 im Zeltlager des FAB e.V. wieder eine gemeinsame Ferienfreizeit organisiert.

Belegung I: 29.07.2019 bis 02.08.2019 ( 8 – 15 Jahre / 95,00€ )
Belegung II: 05.08.2019 bis 09.08.2019 ( 8 – 15 Jahre / 95,00€ )

In dieser Zeit sind viele schöne Angebote, Ausflüge und Überraschungen für die Kinder & Jugendlichen organisiert. Beispielsweise eine Nachtwanderung, Lagerfeuer, Grillen, Slackline, Volleyball, Fußball / Tischtennis, Baden, ein Neptunfest und natürlich mit dem Boot oder Floß die Talsperre erkunden.

Diese Ferienfreizeit wird von Sozialpädagog*innen, staatlich anerkannten Erzieher*innen und sozialpädagogisch ausgebildeten Jugendgruppenleiter*innen betreut.

Anfragen, Informationen oder Anmeldungen richten Sie bitte an das Freizeitzentrum

Auszeichnung für besonderes Engagement – „Schau rein“ – Woche der offenen Unternehmen

Die Teilnahme unserer Schüler an der Woche der offenen Unternehmen wurde durch unsere Praxisberater und Berufseinstiegsbegleiter an unseren Schulen  intensiv begleitet. In diesem Jahr gab es dafür eine Auszeichnung für die Käthe – Kollwitz – Oberschule Crimmitschau.

Vielen Dank unserem Praxisberater Steffen Berger und Berufseinstiegsbegleiter Patrick Luding bei der intensiven Unterstützung der Schüler zur Anmeldung zu „Schau rein“ – der Woche der offenen Unternehmen  und auch der Unterstützung während der Woche, damit auch eine Sicherstellung der Teilnahme an den gebuchten Angeboten gewährleistet war.

Kirchberger Mediencafe – großes Interesse zum Auftakt

Am 03.04.2019 war es endlich soweit und das „Kirchberger Mediencafe“ wurde mit einer interessierten Teilnahme von jung und alt feierlich eröffnet.

©Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Sachsen

Im Rahmen des Projekts Communal Media der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, welches in Kirchberg unter der Trägerschaft des SBBZ e. V. Familienzentrums und unter Teilnahme der Partner Stadt Kirchberg, Volkshochschule Zwickau und dem FAB e. V. umgesetzt wird, entstand die Idee dazu. Ziel des „Kirchberger Mediencafes“ ist das gegenseitige Austauschen zu Fragen und Interessen zum Thema Medien allgemein, Smartphone Nutzung und Möglichkeiten, PC usw.

In einem ersten konkreten Projekt steht die Erstellung eines Kirchberger Kalenders für 2020 mit Nutzung und Umsetzung über Smartphone, Tablet und Co.

Pressebericht der Freien Presse Zwickau zum Mediencafe

Austausch zum Thema Schulverweigereung

Am Freitag, dem 08.03.2019 trafen sich in unserem Verein Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft „Schulverweigerung Sachsen“ zum Fachaustausch.

Gastgeber war unser Projekt „LernFABrig“. Schwerpunkte dieses Treffens bildeten neben dem Erfahrungsaustausch zum Alltag in den Projekten, die Überprüfung der Arbeitsordnung der LAG und der Umgang mit drogenkonsumierenden Jugendlichen.

Die Landesarbeitsgemeinschaft „Schulverweigerung Sachsen“ ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Hilfeanbietern, welche sich vierteljährlich treffen.

Als nächster Termin wurde Freitag, der 07.06.2019 vereinbart.

Interessierte sind jederzeit willkommen.

Link für Kontakte: http://lag-schulverweigerung.jimdo.com

Fussball Live im Stadion

Am 02.03.2019 konnten dank der tollen Aktion des Fanprojekts Zwickau insgesamt 17 Bewohner*innen im Alter von 11-20 Jahren aus unseren Wohngruppen in Kirchberg und Crimmitschau als Zuschauer*in im Stadion des FSV Zwickau Live dabei sein.

Das Fanprojekt hatte im Rahmen des FSV Zwickau Fan-Weihnachtsmarktes 2018 die Erlösse für insgesamt 74 Freikarten umgesetzt und so vielen Kindern, Jungendlichen und jungen Erwachsenen aus Zwickau und Umgebung eine große Freude gemacht.

Danke an die Verantwortlichen des Fanprojekts für die Idee und die Umsetzung und Danke an die Unterstützer*innen des FSV-Weihnachtsmarktes.

Neues Jahr – neue Verantwortliche

Unser langjähriger Mitarbeiter des Projektes „MobiDrog“ Dr. Jürgen Hummel hat den wohlverdienten Ruhestand erreicht und somit stand natürlich die Frage der Neubesetzung. Ab Januar hat Stefan Tomesch (ehemaliger Leiter des Freizeitzentrums in der Westbergstraße und Mitarbeiter in unserem „Haus der Suchtprävention“) den Staffelstab im Projekt übernommen.

Die Leitung des Freizeitzentrums obliegt ab sofort Jörg Stietzel.

Wir wünschen sowohl ein erfülltes Rentnerdasein wie auch den „Neuen“ viel Erfolg.

Aus Elternkurs wird Elterntreff – Kinderleicht 2019

Der Verein FAB e.V. bietet seit 2013 den Elternkurs „Kinderleicht“ an. Zielgruppe sind Familien und Alleinerziehende mit Kindern bis zu drei Jahren sowie schwangere Frauen. Ziel des Angebotes soll es sein, dass Erziehungsfragen sowie Erziehungsunsicherheiten angesprochen werden können. Themen werden die Entwicklung einer vertrauensvollen Eltern-Kind-Beziehung, Ängste von Eltern und Kindern, Stärkung der Elternrolle, Förderung des Kontaktaufbaus zu anderen Eltern, Bedeutung von spielen und lernen und Weiteres sein

Bisher wurde „Kinderleicht“ als Elternkurs mit fünf bis acht Doppelstunden angeboten. Diese Struktur machte es für einige Interessenten nicht möglich, an dem Angebot teilzunehmen. In Zukunft wird das Projekt „Kinderleicht“ als Elterntreff aller zwei Wochen stattfinden.

Ab dem 10. Januar 2019 wird der Elterntreff „Kinderleicht“ aller zwei Wochen Donnerstags, mit Ausnahme von Feiertagen, im „Kreativzentrum“, Mühlgraben 1 angeboten. Zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr wird dies ein offener Treff für alle Interessenten sein.  

Weiter Informationen und die geplanten Termine finden Sie hier.


Gemeinsam für unsere Kinder

Jubiläum und Spatenstich in unserer Kita „Mischka“ Glauchau

Am Freitag, dem 07.09.2018 herrschte in den Nachmittagsstunden reges Treiben im Grundstück unserer Kita „Mischka“ in Glauchau. Die Einrichtung wird seit 10 Jahren vom „Förderverein Kindergartenkinder Mischka e.V.“ unterstützt, was natürlich gefeiert werden musste.

Im Außengelände trafen sich Kinder, Eltern, Großeltern, Mitarbeiter*innen und natürlich die Vereinsmitglieder zu einem fröhlichen Fest. Als Höhepunkt fand der langersehnte Spatenstich für eine neue Spiel- und Kletterlandschaft statt. Für diese hat sich der Förderverein nicht nur inhaltlich engagiert, sondern maßgeblich Spenden* eingeworben.

Der FAB e.V. bedankt sich dafür recht herzlich und hofft auf eine weiterhin so tolle Unterstützung.

 

*Aktuell suchen wir weitere Sponsoren, um im Frühsommer 2019 Einweihung feiern zu können. Möchten Sie mithelfen, freuen wir uns über ihre Spende auf das Konto:

IBAN DE07 8707 0000 0214 4442 00

BIG   DEUTDE8C XXX

Deutsche Bank Chemnitz

Forschungsprojekt erfolgreich beendet

Am 01.05.2018 endete das 3jährige vom BMBF geförderte Verbundprojekt „be/pe/so“, an dem auch der FAB e.V. aktiv teilnahm. Über 50% unserer Mitarbeiter*innen wirkten an Befragungen, Fokusgruppen, Qualifizierungen, Workshops, Kollegialen Beratungen und Mini-Interventionen (Burnout, Stress, Achtsamkeit) mit. Alle Ergebnisse und eine Vielzahl praktischer Tipps sind in der nun bundesweit erschienenen Abschlusspublikation des Verbundprojektes unter dem Titel „Potentiale entfalten – Zukunft gestalten (Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft)“ zu finden.

   Interessierte finden weitere Informationen unter www.bepeso.de.